Condor A580-1

Hier werdet Ihr etwas über meine Condor erfahren.
Letzte Aktualisierung:
Dienstag, 11. August 2020 17:55:29

Der Kauf

Während meines Aufenthaltes im Spital, teils isoliert von der Aussenwelt, stieg bei mir der Drang nach Freiheit immer stärker. Ein Motorrad wäre dazu Ideal. Dieser Gedanke lies mich in der Isolation nie mehr ganz los!
 

Was für eines? Eine Harley wäre cool, aber zu gross und zu amerikanisch für mich. Ein modernes Gefährt wäre für mich zu schnell, zu gefährlich und zuwenig "erholsam". So stiess ich auf die Marke Condor aus dem Jura.
 
Die suche geht los. Noch im Spital begann ich verschiedene Angebote zwischen 3000.- uns 12'000.- zu vergleichen.
 
Auf Tutti.ch fand ich schliesslich ein mir passend zu scheinendes Angebot, welches ich am  30. Mai in Zell vor Ort anschaute. Mir sagte das Angebot zu und ich Reserviert das Motorrad.
 
Erfreuliches vom Strassenverkehrsamt und der Versicherung. Das Einlösen und Versichern im Aargau geht schneller und einfacher als ich gedacht hätte (man hört immer viel Negatives vom Strassenverkehrsamt Schafisheim).
 
Am 3.Juni.2015 Ich fahre nach Zell (LU) um mein Motorrad abzuholen und zu überführen. Die erste Fahrt verlief eher harzig, da mir gegen Ende der Fahrt langsam der Strom ausging und auch Benzin aus dem Vergaser lief. Kurz vor dem Zuhause stellte der Töff ab und ich musste die für mich sehr schwere Maschine den letzten Kilometer nach Hause stossen.
 
Reparatur erfolgreich: Dank gutem Handbuch der Armee konnte ich den Vergaser gut zerlegen und reinigen. Die Batterie habe ich aufgeladen und danach lief meine Condor wieder (eine Stunde lang...). Danach war wieder Schluss.

Inzwischen etwas vertrauter mit der alten Technik, kann ich die Condor mit einer Münze in den "Batterielosen Modus" umstellen und anrollen um mit leerer Batterie jeweils bis nach Hause zu Fahren.
 
   

Die Instandstellung

   

Erste Probefahrt im Quartier - Ohne Helm und so !!!!

Das Motorrad macht aber noch einige Probleme:

- Die Batterie entlädt sich selbständig während der Fahrt.
- Die Vorderradbremse zieht sehr schlecht.
- Beim Beschleunigen schleift die Kupplung leicht.
- Benzinaustritt bei abgestelltem Motorrad.

 

KM 63400 Ausrüstung gekauft (Helm, Hose, Jacke usw.)
KM 63500 Motorrad gereinigt, gefettet, geölt und allgemein gewartet (Kennenlernen)
KM 63750 Bremse vorne ausgebaut, entfettet, neuer Bremszug eingebaut - Bremse - OK
KM 63750 Batterie entleert sich dauernd: Neuer Regler und neuer Generator eingebaut
KM 63800 Intensive Fehlersuche an der Elektrik
KM 63900 Fehler gefunden: zu starke Glühlampe (35 W) verbraucht allen Strom
KM 63950 DC-DC Wandler eingebaut um Handy beim fahren laden zu können (als Navi)
KM 64000 Kupplung ersetzt, Kerzen ersetzt
KM 64100 Motoröl, Kardanöl und Getriebeöl ersetzt
KM 65000 Grosse Fahrt ins Tessin in die Sommerferien
KM 66100 Rückkehr aus dem Tessin - 1100 km mit Umwegen (Italien) ohne Panne !
KM 67000 Er läuft und säuft (Benzin und Öl), macht spass und viel Lärm..... !

Mein Veteran läuft inzwischen wie geplant. Neu habe ich noch den DC-DC Wandler verbesert, damit ich mein altes iPhone immer laden und als Navi verwenden kann.
 Spontan mache ich Ausflüge mit meinen Eltern (mit einem Universal-Gespann), mit Kollegen oder auch mal alleine.
Nachfolgend einige Bilder von meinen Ausfahrten mit der Condor.

 

Einige Bilder meiner Ausflüge

Auf dem Stierenberg (JU)

Nach dem Scheltenpass

Tankpause am Brünigpass

Auf dem Grimsel

Auf dem Nufenen

In Gordola (TI)

Myself am Zugersee

Ausflug an den Zugersee mit Anna

Auf dem Lukmanier (1.Pass)

Auf dem Oberalp (2.Pass)

Auf der Furka (3.Pass)

Nostalgie nach der Furka
   

Auf dem Chasseral

Auf dem Eichberg